Cranio was?

Cranio Sacral Balancing bzw. die craniosacrale Ausgleichstherapie ist eine sanfte und tiefgehende Form der Körperarbeit. Im Grunde geht es um den Ausgleich von Körper, Geist und Seele, und darum, das eigene Wohlbefinden zu erhöhen und die Gesundheit zu fördern.

Cranio Balancing ist aus der cranialen Osteopathie entstanden. W.G. Sutherland hat in den 1920er und 1930er Jahren entdeckt, dass vom Schädel (Cranium)  rhythmische Bewegungen ausgehen, die sich in Bewegungen des Kreuzbeins (Sacrum) wiederfinden und ein funktionales System im Körper bilden – das Cranio Sacrale System.

Zwischen Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein fließt der Liquor (Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit) in einem eigenen Rhythmus, der von einem Bereich des Gehirns aus gesteuert wird. Das ist der Cranio Sacrale Puls.

Die Hände werden mit unterschiedlichen Griffen am Köper aufgelegt, viele am Kopf, aber generell am gesamten Körper. Ohne Kraft und Druck „hören“ die Hände dem Körper zu. Damit kann man den Cranio Sacralen Puls und seine Qualitäten erspüren.  Unregelmäßigkeiten im Rhythmus deuten auf Blockaden wie körperliche und seelische Spannungen hin, die Auswirkungen auf den gesamten Körper haben können.

Eine wichtige Rolle spielt das Bindegewebe, zu dem auch das craniale System gehört. Knochen, Muskeln, Gelenke, Flüssigkeiten, Organe, Nerven, Blutgefäße usw. sind durch das Bindegewebe miteinander verbunden.  Das craniale System dient als Instrument, um den Körper als Ganzes zu erreichen und seine Selbstheilungskräfte anzukurbeln.

Ein paar der Ursachen für Störungen im Cranio Sacralen System:

  • Dauerstress
  • Dauerhafte psychische Belastung
  • Unfälle (z.B. Schleudertrauma)
  • Geburtskomplikationen
  • Verletzungen oder Erkrankungen
  • usw.

Ein paar der Symptome eines gestörten Cranio Sacral Systems:

  • Chronische Kopf- und Rückenschmerzen
  • Migräne
  • Kiefergelenk-Syndrom
  • Probleme im HNO-Bereich
  • Unfallbedingte Schmerzen
  • Emotionale Unausgeglichenheit
  • Verdauungsstörungen
  • Konzentrations- und Schlafstörungen
  • Psychische Störungen (z.B. unspezifische Ängste, Unruhezustände, Zähneknirschen,…)
  • Bei Kindern: Hyperaktivität, Konzentrations- und Lernstörungen, motorische Störungen
  • usw.

Wichtig ist, dass körperliche Beschwerden zuerst von einem Arzt abgeklärt werden müssen. Die Cranio-Therapie ersetzt keine ärztliche oder therapeutische Behandlung. Die Arbeit kann als Ergänzung und Begleitung von Prozessen verstanden werden, die das Wohlbefinden steigern und die Gesundheit fördern können, Yo!